Erstellen Sie ein Konto und erhalten Sie 10 % RABATT auf Ihre erste Bestellung

Unsere CBD-Öle für Hunde wurden speziell für unseren besten Freund entwickelt. Hergestellt aus den reinsten und hochwertigsten CBD-Ölen und Inhaltsstoffen, sind unsere neuesten CBD Tropfen für Hunde speziell darauf ausgerichtet, verschiedenen Hunderassen maximalen Komfort und Wohlbefinden zu bieten.

Unsere vierbeinigen Freunde verdienen nur das Beste, und wir sind fest davon überzeugt.

Produkteigenschaften

Extraktion
Kaltpressung
Farbe
Hell
CBD Gehalt pro Flasche
1000 mg (10%)
Anzahl Tropfen
ca. 300 in 10ml
Basisöl
Sesamsamenöl
Form
Öl mit Pipette

Inhaltsverzeichnis

Was ist CBD Öl für Hunde?

CBD steht für Cannabidiol, eine Verbindung, die in der Hanfpflanze vorkommt. CBD ist ein Phytocannabinoid, das den Schlaf, den Appetit, Schmerzen, das Immunsystem und vieles mehr regulieren kann.

Wissenschaftler haben bestätigt, dass das Endocannabinoid-System und seine Rezeptoren von der Interaktion von CBD mit dem zentralen und peripheren Nervensystem profitieren. 

Dies ermöglicht es dem aus der Hanfpflanze gewonnenen Premium CBD Öl für Hunde, ein positives Gleichgewicht im Körper aufrecht zu erhalten, was auch als Homöostase bezeichnet wird.

CBD-Öl für Hunde wirkt sich auf das Endocannabinoidsystem aus, das bei der Regulierung verschiedener Prozesse im Körper Ihres Tieres hilft, darunter Schlaf, Appetit, Schmerzen und das Immunsystem. 

CBD ist ein Phytocannabinoid, das den körpereigenen Endocannabinoiden des Hundes ähnlich ist. CBD kann sich an Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems binden und das Nerven-, Verdauungs- und Immunsystem sowie das Gehirn stimulieren.

cbd öl für hunde 10%

Welche Vorteile hat die CBD für unsere Vierbeiner?

Entzündungshemmend
Entzündungen, die mit Gelenkschmerzen einhergehen, sind ein häufiges Problem. Arthritis, Hüft- und Ellbogengelenksdysplasie, Verstauchungen, Zerrungen und Bänderrisse sind nur einige der Erkrankungen, die mit täglichen Dosen von CBD behandelt werden können.
Ein weiterer Vorteil von Cannabidiol ist, dass es Hunden und Katzen helfen kann, die an Krebs erkrankt sind. CBD kann Schmerzen lindern.

Antiepileptisch
Epilepsie ist eine häufige neurologische Erkrankung, die bei unseren Haustieren zu Anfällen und anderen Symptomen führt. In den letzten Jahren haben sich viele Tierbesitzer für Cannabidiol als alternative Behandlungsmöglichkeit entschieden.

Beruhigt das Nervensystem
Angst ist eine häufige Erkrankung bei unseren Haustieren, die sich auf verschiedene Weise äußern kann, z. B. als Trennungsangst, Lärmphobie, Feuerwerksphobie und allgemeine Angst. Angst kann zu Nervosität, Unruhe und Stress führen, was oft destruktives Verhalten, Appetitlosigkeit und andere Gesundheitsprobleme zur Folge hat.

Wichtig!!!
CBD wird aus Hanf gewonnen und enthält als Extrakt kein THC (Tetrahydrocannabinol). Es ist also kein Heilmittel für die oben genannten unerwünschten Zustände bei Hunden, aber es kann helfen, die damit verbundenen Symptome zu lindern.

cbd für hunde

6 häufige Erkrankungen, bei denen CBD Ihrem Hund helfen kann:

1. Hunde mit Gelenkproblemen: CBD kann ein wirksamer natürlicher Entzündungshemmer bei Gelenkschmerzen sein, da es Entzündungen reduziert.


2. Hunde mit Krebs: CBD ist als natürliches Anti-Krebs-Wirkstoff umfassend erforscht und kann das Tumorwachstum verlangsamen, das Ansprechen von Krebszellen auf eine Behandlung verbessern und Krebszellen sogar abtöten, indem es ihre Fähigkeit zur Energiegewinnung blockiert. 

CBD-Öl könnte auch die Übelkeit lindern, die mit vielen Krebsbehandlungen einhergeht, und Studien haben gezeigt, dass es krebsbedingte Schmerzen deutlich lindern kann.


3. Hunde mit Krampfanfällen und Epilepsie: CBD Öl könnte die Häufigkeit und Schwere von Anfällen reduzieren, indem es an Rezeptoren im Gehirn bindet und die Funktion des Nervensystems verbessert.

4. Hunde mit Angstzuständen: CBD Öl könnte die Stimmung regulieren und dazu beitragen, die Angst bei Hunden zu verringern. Es kann schnell wirken, wenn es sofort verabreicht wird, wenn der Hund gestresst ist. 

Es kann aber auch bei Angstzuständen helfen, wenn es über einen längeren Zeitraum verabreicht wird.

5. Hunde mit entzündlichen Darmerkrankungen (IBD): CBD kann helfen, Entzündungen im Darm zu reduzieren, indem es an Rezeptoren des Immunsystems bindet.

6. Hunde mit Aggressionsproblemen: CBD kann auch helfen, Aggressionen bei Hunden zu reduzieren, indem es die Stimmung reguliert.

 

CBD Öl für Hunde Häufig gestellte Fragen

Wie wirken die Terpene in CBD auf unsere Haustiere?

Terpene verstärken die therapeutische Wirkung von CBD und anderen Cannabinoiden. 

Die Terpene Limonen und Linalool haben angstlösende Eigenschaften und können Haustieren mit Angstzuständen helfen. 

Myrcen, Pinen und Caryophyllen haben entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften und können Ihrem Hund bei chronischen Schmerzen, Entzündungen und Arthritis helfen. 

Diese Terpene wurden bewusst ausgewählt, um die Rezeptur unserer Produkte zu bereichern und die Wirksamkeit von CBD zu erhöhen, und wir betonen noch einmal, dass sie kein THC enthalten.

CBD bei Hunden

Die richtige Dosierung von CBD für Hunde

Die als Standard akzeptierte Dosierung beträgt 0,5/1 mg CBD pro kg Körpergewicht. Am besten konsultieren Sie einen Tierarzt, bevor Sie CBD für Ihr Haustier in Betracht ziehen.

Die Ergebnisse einer Studie deuten darauf hin, dass Trennung und Autofahrt stressige Ereignisse für Hunde sind, wobei die Autofahrt eine stärkere Stressreaktion hervorruft.

Darüber hinaus lindert eine Einzeldosis von 4 mg CBD / kg zwei Stunden vor diesen Ereignissen einige Indikatoren für akuten Stress bei Hunden, was wahrscheinlich das emotionale Wohlbefinden der Hunde verbessert. 

Weitere Forschung ist erforderlich, um die Wirkung von CBD in anderen Dosierungen und Formulierungen besser zu verstehen und um festzustellen, ob eine kumulative Dosierung die Wirksamkeit verbessert. 

Ein weiterer wichtiger Faktor ist das Körpergewicht des Hundes. Um eine optimale Wirkung zu erzielen, sollte die Dosierung nach Gewicht und nicht nach Tropfenzahl erfolgen.

Es ist jedoch wichtig, dass Sie sich von Ihrem Tierarzt medizinisch beraten lassen.

Zu welcher Tageszeit sollten Hunde CBD einnehmen?

Es ist ratsam, mit kleinen Dosen von CBD zu beginnen und die Dosis nach Bedarf schrittweise zu erhöhen. Wenn möglich, sollte die Dosis jeden Tag etwa zur gleichen Zeit eingenommen werden, um optimale Ergebnisse zu erzielen. 

Am besten ist es, die Dosis auf zwei Mal am Tag aufzuteilen – morgens und abends. Viele Hundebesitzer berichten, dass sie die Einnahme zur Fütterungszeit am angenehmsten finden.

Die Häufigkeit der Anwendung von CBD-Öl hängt von der Größe und dem Gesundheitszustand des Hundes ab und auch von der Konzentration des Produkts, das Sie verwenden. 

Im Allgemeinen wird empfohlen, CBD-Öl ein- bis zweimal täglich zu verabreichen, aber es ist wichtig, einen Tierarzt zu konsultieren, um die richtige Dosis und Häufigkeit für Ihren Hund zu bestimmen.

Kann ich meinem Haustier CBD geben, um Krankheiten vorzubeugen?

Der Hauptzweck von CBD ist es, die Symptome bereits bestehender Krankheiten zu lindern und nicht, Krankheiten vorzubeugen. Wenn es Ihrem Hund gut geht und er keine gesundheitlichen Probleme hat, raten wir davon ab, CBD zu geben, um Krankheiten vorzubeugen!

Gibt es Unterschiede zwischen CBD Öl für Hunde und CBD Öl für Katzen?

Kurz gesagt: Nein. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass jede Katze Cannabinoide anders verstoffwechselt und darauf reagiert als ein Hund. Die meisten Hersteller unterscheiden nicht zwischen CBD-Öl für Hunde und CBD Öl für Katzen. CBD Öl für Katzen hat eine niedrigere Konzentration, da Katzen viel weniger wiegen als Hunde.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Anwendung?

Im Allgemeinen wurden bei der Anwendung von CBD bei Hunden und Katzen keine ernsthaften Nebenwirkungen beobachtet. Sollten Sie jedoch deutliche Veränderungen im Verhalten Ihres Tieres feststellen, setzen Sie bitte die Einnahme von CBD ab und wenden Sie sich umgehend an Ihren Tierarzt.

Die häufigsten Nebenwirkungen bei der Anwendung von CBD sind mild und können wie folgt aussehen:

  • Schläfrigkeit
  • Trockener Mund
  • Niedriger Blutdruck
 

Einige Hunde können auch allergisch auf CBD reagieren. Daher ist es wichtig, sie nach der Anwendung von CBD-Öl auf Anzeichen von Nebenwirkungen zu beobachten. Beginnen Sie daher immer mit 1 oder 2 Tropfen des Öls und beobachten Sie genau, ob eine unerwünschte Reaktion auftritt.

Wenn CBD-Öl verantwortungsvoll und gemäß den Anweisungen auf dem Etikett verwendet wird, ist es für Menschen und Hunde völlig sicher. Dies wird durch zahlreiche wissenschaftliche Studien und Untersuchungen bestätigt. 

Das Endocannabinoid-System ist bei allen Säugetieren ähnlich, daher bindet CBD auf identische Weise an die entsprechenden Rezeptoren. 

Hanföl kann mit bestimmten Medikamenten interagieren. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihren Tierarzt konsultieren, bevor Sie CBD-Öl in die Behandlung Ihres Haustieres einbeziehen.

Was beim Kauf von CBD für Haustiere zu beachten ist

Beim Kauf von CBD Öl für Hunde ist es wichtig, ein hochwertiges Produkt zu wählen, das speziell für Hunde formuliert wurde. 
Unser CBD Öl für Hunde enthält 1000 mg Cannabidiol pro 10 ml Flasche und wurde, wie alle anderen Cannadoca CBD Produkte, von einem unabhängigen Labor auf Verunreinigungen getestet. 

Neben dem Cannabinoidprofil wurden auch Terpene, Pestizide, Schwermetalle und Mikrobiologie getestet.

Unsere CBD Tropfen enthalten einen Hanfextrakt, der reich an verschiedenen Cannabinoiden ist. 

Den genauen Cannabinoidgehalt können Sie in unserem Labor-Testbereich einsehen.

Was passiert, wenn ich meinem Hund zu viel CBD gebe?

Obwohl eine Überdosierung von CBD Öl selten ist, kann eine zu hohe Dosierung zu vorübergehenden Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit oder Durchfall führen. 

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund zu viel CBD Öl zu sich genommen hat, sollten Sie einen Tierarzt konsultieren.

Wie fühlt sich der Hund nach der Einnahme von CBD Öl?

CBD Öl kann bei Hunden Schmerzen, Entzündungen und Angstzustände lindern, indem es ein Gefühl der Ruhe und Entspannung vermittelt. 

Die spezifische Wirkung von CBD Öl auf Ihren Hund kann jedoch je nach seinem individuellen Zustand, seiner Größe und der von Ihnen gewählten Dosierung variieren.

Wie lange wirkt CBD bei meinem Hund?

Die Wirkung von CBD kann von Hund zu Hund unterschiedlich sein, aber es wird in der Regel empfohlen, mit einer kleinen Dosis zu beginnen und diese langsam zu erhöhen, bis die gewünschten Ergebnisse erzielt werden. 

Im Allgemeinen kann es zwischen 30 Minuten und 1 Stunde dauern, bis Ihr Hund die Wirkung von CBD spürt. Bei richtiger Dosierung sollten Sie innerhalb von 10 Tagen erste Ergebnisse und Verbesserungen feststellen.

Die Wirkungsdauer von CBD bei Hunden kann stark variieren und liegt zwischen 4 und 8 Stunden pro Dosis. 

Diese Schwankung hängt von einer Reihe von Faktoren ab, unter anderem von der Größe des Tieres, seiner Rasse, seinem Aktivitätsniveau und dem Grad der Symptome. 

Im Allgemeinen brauchen ältere Hunde länger, um ihre Nahrung zu verarbeiten und zu verdauen, was zu einem langsameren Einsetzen der CBD Wirkung führt.